Jeder Tag braucht etwas Buntes

Herbstgeschichte für Senioren zum Vorlesen – Herbstblätter und das Bunt, das nicht traurig ist

„Fliegt, ihr Blätter, mit dem Wind bunt durch diesen Tag, weil ich eure Farben nämlich sehr gut leiden mag! Lala lala la laaa …“
Fröhlich tanzte das kleine Mädchen in dem farbenfrohen grün-rot-gelb-orangefarbenen Mäntelchen über den Marktplatz. Oder war es eine kleine Herbstfee?
Der alte Mann, der still, den Blick auf seine Füße gerichtet, auf einer Bank saß, sah auf. Lange hatte er nicht mehr so etwas Niedliches gehört. Er erblickte das Mädchen, das immer wieder die Hände in einen Herbstlaubhaufen tauchte und welke Blätter über seinem Kopf in die Luft warf.
„Bunt!“, murmelte er. „Die Kleine hat recht. Man sollte dem Tag mit seinen herbstlichen Farben etwas abgewinnen. Nein. Falsch. Jeder Tag sollte seine Farben haben.“
Er winkte dem Mädchen zu. „Erzähle mir mehr von deinen Blättern!“
„Sie sterben!“, sagte das Mädchen. „Sie sind fröhlich dabei, tanzen und lachen uns mit ihren bunten Gesichtern an. Sag, findest du es nicht auch schön?“
Der Mann nickte.
„Als ich so alt war wie du, habe ich das Herbstlaub auch so sehr geliebt wie du. Und gerade wünschte ich mir, noch einmal ein Kind zu sein. Alles erscheint einem so leicht, selbst das Sterben der Blätter birgt Schönheiten in sich. Heitere Schönheiten.“
Das Kind zögerte und dachte über die Worte des Mannes nach.
„Du musst nicht traurig sein!“, tröstete es schließlich. „Das sind die Blätter nämlich auch nicht. Bunt ist nicht traurig. Nur Grau ist es. Oder schwarz auch.“ Es sah den Alten an. „Siehst du gerade grau oder schwarz?“
Der Mann lächelte, dann deutete er auf seinen Kopf. „Nur meine Haare sind grau. Ein Zeichen des Alters.“
„Falsch!“ Das Kind lachte wieder. „Schau richtig hin! Das ist kein Grau. Es ist Silber und sieht toll aus!“
„Hm! Hm! Dies ist wohl alles eine Frage der Sichtweise“, murmelte der Alte. „Aber du hast recht. Grau ist nicht immer grau. Manchmal mag es silbern zu schimmern. Und ja: Bunt ist noch lange nicht tot.“
Er deutete zu den Blättern, die gerade einer zarten Windbrise nachgaben und zu Boden tänzelten.
„Man könnte glaube, sie feiern ein Fest. Ein Tanzfest mit vielen fröhlichen Farben. Was meinst du? Wollen wir ein bisschen mitfeiern?“

© Elke Bräunling

 

 

 

 

 

 

 

Herbstblätterbunt, Bildquelle © Seaq68/pixabay

Geschichte für Senioren zum Vorlesen, bei Veranstaltungen u. geselligem Beisammensein, im Seniorenheim und/oder Zuhause

Meine Texte und die virtuelle Kaffeekasse

Wenn Sie einen oder mehrere meiner Texte online oder printmäßig verwerten oder anderweitig publizieren möchten, ist eine Lizenz erforderlich.

Und wenn Sie mir einen Becher Kaffee schenken möchten, einfach so, weil Ihnen die Geschichte gut gefallen hat, so freue ich mich hier darüber. Herzlichen Dank! 💛