Altweibersommertage

Altweibersommertage

Kleines Gedicht zu Herbst und Altweibersommer

Fäden weben,
Fäden kleben,
silbrig wird es im Geäst.
In den Zweigen
schon mal zeigen,
dass die Zeit nicht Zeit sein lässt.
Und so spinnen
sie nun wieder
ihre Fäden silbrig weiß.
„Alte-Weiber“-
Spinnen grinsen
hell uns an im Sonnengleiß.
Und wir denken
an den Sommer,
murmeln leise: „Oh, wie schad‘.
Sommer geht nun
bald zu Ende
und die Herbstzeit naht …

© Elke Bräunling

 

Hagebutten

 

Noch mehr Geschichten und Märchen zum Altweibersommer findest du hier:
„Pit und der Herbstgeisterzauber“
Ein Zaubertag im Herbst – Gedicht
Die Elfe und der Waldwichtel entdecken den Altweibersommer
Alte Weiber – Gedicht
Herbstzaubermorgen auf der Waldwiese
Der Herbst und seine Oma
Altweibersommertage
Der Zauberer – Ein Rätselgedicht



Altweibersommertage in Bild und Musik, © Andrea Oberdorfer, Elke Bräunling, Paul G. Walter

Meine Texte und die virtuelle Kaffeekasse

Wenn Sie einen oder mehrere meiner Texte online oder printmäßig verwerten oder anderweitig publizieren möchten, ist eine Lizenz erforderlich.

Und wenn Sie Lust auf eine Kaffeespende haben, einfach so, weil Ihnen die Geschichte gut gefallen hat, so freue ich mich hier darüber: